Mechatroniker/in

Mechanik, Elektronik und Informationstechnik vereint: Als MechatronikerIn baust du Systeme, damit Roboter und Fahrzeuge funktionieren.

MechatronikerIn

Ausbildung Mecha­tronikerIn: die wichtigsten Voraussetzungen auf einen Blick

Schulabschluss:

Kein bestimmter Schulabschluss vorgesehen

Gehalt:

im 1. Ausbildungsjahr: ab ca. 1.066 € (NRW-Metalltarif 2024)

im 1. Berufsjahr: rund 2.900 € (NRW-Metalltarif 2024)

Skills:

Sinn für Mathe, Informatik, Werken/Technik; Geschicklichkeit, Sorgfalt

Der japanische Industrieroboter-Hersteller Yaskawa Electric Corporation hat sich den Begriff „Mechatronik“ 1971 als Marke schützen lassen. Erst 1982 gab die Firma ihn zur öffentlichen Nutzung frei.

Ein Profi in drei Disziplinen

Als MechatronikerIn baust du Systeme aus mechanischen, elektronischen und informationstechnischen Bauteilen zu ganzen Systemen zusammen. Diese kommen zum Beispiel in der industriellen Produktion, in Haushaltsgeräten oder in Fahrzeugen mit Elektroantrieb zum Einsatz. Bevor du Steuerungen einbaust, Leitungen verdrahtest oder elektronische mit mechanischen Bauteilen verbindest, schaust du dir die dazugehörigen Schaltpläne und Konstruktionszeichnungen an. Außerdem erkennst du Fehler an Systemen und Geräten und kannst diese beheben.

Das lernst du in deiner 3½-jährigen Ausbildung:

  • Bleche, Rohre und Profile schweißen
  • Baugruppen und Geräte nach Unterlagen verdrahten
  • Maschinen und Anlagen montieren und demontieren
  • Netzwerke und Systeme installieren und konfigurieren
  • elektrische, pneumatische (mit Luftdruck) und hydraulische (mit dem Druck bestimmter Flüssigkeiten) Steuerungen bauen
  • mechatronische Systeme wie z. B. Flaschenabfüllanlagen programmieren

Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies, um das Video ansehen zu können.

Wenn du doch lieber studieren möchtest:

Check
 think-ing.de!

Wechsel zur Website think-ing.de