Produktions­technolog/in

ProduktionstechnologInnen begleiten den Prozess von der Entwicklung über die Testphase bis zur Produktion.

ProduktionstechnologIn

Ausbildung ProduktionstechnologIn: die wichtigsten Voraussetzungen auf einen Blick

Schulabschluss:

Kein bestimmter Schulabschluss vorgesehen

Gehalt:

im 1. Ausbildungsjahr: ab ca. 1.066 € (NRW-Metalltarif 2024)

im 1. Berufsjahr: rund 2.900 € (NRW-Metalltarif 2024)

Skills:

Sinn für Werken/Technik, Physik, Mathe, Informatik, Deutsch; Sorgfalt, Geschick, Teamfähigkeit

Das Testing fand beim ersten Automobil 1886 noch öffentlich statt: Das dreirädrige Vehikel wurde auf den Straßen von Mannheim getestet und brachte dem Erfinder zunächst Spott und Gelächter ein, weil es fauchte und stotterte.

Du hältst die Produktion am Laufen

Wenn ein neues Auto in Serienproduktion gehen soll oder neue Maschinen hergestellt werden, braucht es SpezialistInnen, die die Serienproduktion realisieren. Von der Entwicklung über die Testphase bis hin zur Durchführung bist du als ProduktionstechnologIn dabei. Mit deinem Team aus ProduktentwicklerInnen, TechnikerInnen und IngenieurInnen planst du die Herstellung des neuen Produkts. Du findest heraus, welches Verfahren das beste ist und auf welche Werkzeuge und Werkstoffe es ankommt. Danach richtest du Anlagen ein, überprüfst die Maschinen, machst Tests und Messungen. In dieser Pilotphase entgeht dir nicht die kleinste Schwachstelle, und du hast stets eine Idee für Verbesserungen. Dabei sind deine Kreativität und Konzentration immer wieder aufs Neue gefordert, denn jedes Produkt und jede Produktion ist anders!

In deiner 3-jährigen Ausbildung lernst du, wie du die Vorgaben von IngenieurInnen und Kunden koordinierst und das Produktionsteam zusammenhältst. Die Ausbildung findet dual statt. Das sind deine Ausbildungsinhalte:

  • Produktionsprozesse in Betrieb nehmen und Testreihen fahren,
  • Produktionsanlagen programmieren und logistische Abläufe für Produkte und Werkzeuge organisieren,
  • Muster und Prototypen testen sowie Produktionsanlagen beurteilen und analysieren,
  • Fehler in der Produktionskette erkennen und beseitigen,
  • für den Informationsaustausch zwischen der Produktion und den anderen Betriebsbereichen sorgen und dich mit ihnen abstimmen.

Wenn du doch lieber studieren möchtest:

Check
 think-ing.de!

Wechsel zur Website think-ing.de